unkonventionell konzise
Thomas Merz
Dipl. Arch. ETHZ
tm@vasp.ch

Obwohl ich als kleiner Junge hoch vom Baum gefallen oder mit dem Fahrrad hart auf ein parkiertes Auto aufgeschlagen bin, ist mir das Bedürfnis, unkonventionelle Wege zu gehen, erhalten geblieben. Sonst hätte ich mich wohl nicht auf vasp eingelassen. Als Architektur-Student habe ich Nächte durchgearbeitet oder mich mit Herzog & DeMeuron um ein "Portrait der Schweiz" gekümmert. Nach dem Diplom habe ich verstanden, dass weniger manchmal mehr sein kann. Ein Gefühl für die Dinge um mich herum zu entwickeln und mir ihrer Wertigkeit bewusst zu werden, habe ich mir zur Aufgabe gemacht. Was mir nicht gefällt, ist modernes Berufspathos, weil es sich in Ignoranz gegenüber dem Kunden äussert. Was mir gefällt sind Menschen, die Spass an Ihrer Arbeit haben.